Verkehrsluftfahrt in Deutschland seit 1955

Kurzbeschreibung:
Sundair ist eine Charterfluggesellschaft mit Verwaltungssitz in Stralsund. Sie bedient Urlaubsreiseziele für Touristikunternehmen im Mittelmeerraum, fliegt zu den Kanarischen Inseln, zu Flughäfen am Roten Meer und nach Nahost. Bietet aber ihre Flugzeuge auch im ACMI-Lease, für Kurzfrist- und Sondercharter und im ethnischen Verkehr an. Vereinzelt werden auch Linienflüge angeboten.

Werdegang:
2016
: Sundair wird im Februar von Marcos Rosello Hofner, gesellschaftlicher Geschäftsführer eines IT-Unternehmens für Luftfahrtsoftware, gegründet. Der Reiseveranstalter Schauinsland-Reisen beteiligt sich im September mit 50% an der neuen Fluggesellschaft.

2017: Die für den 1. April vorgesehene Flugbetriebsaufnahme wird auf den 1. Juli verschoben, die in Südamerika gemieteten Maschinen, stehen allerdings nicht rechtzeitig zur Verfügung. Um die Passagierbeförderung erfüllen zu können, werden Ersatzmaschinen z. B. von Aegean Airlines, Fly Niki, Evelop, Cobrex, Al Masria und Fly Egypt angemietet oder Fluggäste umgebucht. Am 21. Juli trifft der erste Airbus A320 ein, der für den 27. Juli neu geplante Flug mit der ersten eigenen Maschine, kann aber nicht durchgeführt werden, da das LBA noch nicht das Flugbetriebszeugnis (AOC) erteilt hat. Dieses wird am 26.10. erteilt, ein Tag später dann der eigene Erstflug mit A320 von Kassel-Calden (KSF) nach Palma de Mallorca (PMI).

2018: Basen sind Berlin und Kassel-Calden. Neben den beiden von LATAM gemieteten Airbus A320 wird die Flotte um zwei weitere Einheiten ex Air Berlin verdoppelt. Ein Airbus wird an die Germania Fluggesellschaft mit kompletter Besatzung vermietet. Ein weiterer Airbus wird im März 2019 folgen.

2019: Im Januar wird die Miete von zwei A319 für 4 Jahre über ein Flugzeuglieasing-Unternehmen bekannt gegeben. Im Februar meldet die Germania Fluggesellschaft Insolvenz an, damit ist das Leasing an Germania hinfällig. In der Folge gelingt es, einige Strecken der Germania zu übernehmen. Neue Stationen in Dresden und in Bremen werden eröffnet. Im August Stationierung eines A319 im Wet-Lease für TUIfly in Karlsruhe-Baden.

2020: Eine 7. Maschine für Sundair im Februar, ein Airbus A320 im Katta-macht-Urlaub-Spezialdesign. Die Corona-Pandemie lähmt weltweit den gesamten Flugverkehr. Sundair-Flüge werden auch über die Condor Vertriebskanäle ab August angeboten. Schauinsland-Reisen trennt sich von seinen Firmenanteilen, diese übernimmt Marcos Rosello. Schauinsland übernimmt weiterhin den Vertrieb für sämtliche touristischen Frequenzen und ist größter Abnehmer von Flugkapazitäten. Ende Oktober wird ein Schutzschirmverfahren beantragt, unter Sachverwalter Lukas Flöther, der auch schon airberlin abwickelte und Condor betreute, soll sich das Unternehmen neu aufstellen.

2021: Ende April verlässt Sundair das Schutzschirmverfahren, dadurch bedingt konnten neue Leasingbedingungen ausgehandelt werden. Die Flotte soll auf 5 Maschinen (3 A319 und 2 A320) reduziert werden.

Quellen: Sundair, aerotelegraph.de, touristik aktuell, FVW, Flughafen Kassel, D-AVIA – Luftfahrtarchiv

@